So gross wie eine Feige… (12+6)

IMG_0369

Habt ihr Lust auf ein Bauch Foto?? 🙂

Mein Bauch ist regelrecht EXPLODIERT in einer Woche!!!

IMG_0371

Ende der Woche waren es schon VIER Zentimeter mehr Bauchumfang 🙂 🙂 🙂 Ach du meine Güte! Ich habe aber nur 250g zugenommen?!? Sehr interessant! Ich habe ja gelesen, dass in der zweiten Schwangerschaft die Muskeln der Gebärmutter und des Bauchgewebes schon mehr gedehnt sind, aber in der 13. Woche??? WOW ! Natürlich habe ich ein leichtes Hohlkreuz aber Mickey ist recht weit hinten im Bauch gelegen, deswegen hat man es bestimmt auch später gesehen!

Wenn ich morgens in meinem Bett liege und etwas Kontakt zum Zwerglein aufbaue taste ich auch alle paar Tage meine Gebärmutter ab und mittlerweile ist der Rand schon über dem Bauchnabel zu finden! Ich trage zwar viele „walle-walle“ Tops und Kleider aber wirklich verstecken kann ich es nicht mehr seit ein paar Tagen.

Wie schon im vorherigen Beitrag bemerkt, spüre ich das Krümelchen seit 12+6  mit gaaanz leichtem Flattern, morgens mit voller Blase und leerem Magen! Es ist ein wunderbares und aufregendes Gefühl denn bei Mickey konnte ich die ersten Tritte ( mit Vorderwand- Plazenta) erst ab der 18. SSW spüren. Irgendwie ist diesmal alles anders!  Toll anders aber anders! 🙂

Die Übelkeit ist soweit endlich weg und der Pipi – Drang lässt auch endlich nach! Abends bin ich trotzdem noch sehr erledigt aber das ist ja auch ok:) Meine Oberweite ist auch gewachsen und ich spüre deutlich wie die Brust arbeitet und sehr heiß wird alle 2-3 Tage. Ich bin mal gespannt wann die Kolostrumproduktion beginnt… Wenn ich mich recht erinnere war das bei Mickey auch zwischen 16-18 SSW. Allgemein lasse ich alles etwas langsamer angehen und mich auch nicht von außen stressen damit das Mäusschen  in Ruhe wachsen und gedeihen kann! Zudem mache ich jeden Tag meine Hypnobirthing Übungen und Meditation sowie leichte Yogaübungen und lange Spaziergänge um mich fit zu halten und die Zeit des 2. Trimesters zu genießen 🙂

Gelüste : Nektarinen und Schnitzel  (nicht zeitgleich :))

Stimmungsschwankungen: ähhh jaa leider recht heftig und die Pampers Werbung mit den Gähnenden Babys bringt mich zum heulen !! hihi

Beschwerden: Aktuell keine, solange ich genug zu trinken dabei habe!

Neu: Ein Fetal Doppler Monitor zum abhören der Herztöne ! Was für ein tolles Teil!! Infos dazu folgen!

Seit einigen Wochen beschäftige ich mich mit dem Buch und den Kursunterlagen „Hypnobirthing – Der natürliche Weg zu einer sicheren, sanften und leichten Geburt“ Ich werde auch in Kürze eine Rezension dazu veröffentlichen falls es euch interessiert? – hinterlasst einen Kommentar und lasst es mich wissen:)

Gibt es Themen die euch interessieren? Neben den Updates? Freue mich auf eure Kommentare!

Stay tuned!

Eure Cealia

Advertisements

Urlaub mit den Jungs

  
Urlaub ist doch was Schönes:) 

Endlich Schwimmen.. Mit den Jungs  unterwegs sein und der Hund kann endlich mal wieder richtig Hund sein:)) kleiner Privatsteg in einen der tollsten Kärntner Seen und weitläufige Wälder 

Hoffen das Wetter wird noch etwas besser ( und dann geniessen wir den letzten grossen Urlaub in Dreisamkeit bevor das neue Menschlein dazu kommt und uns komplettiert!

Seit ein paar Tagen spüre ich das kleine „flattern“ links in meinem Unterbauch und machmal sogar direkt neben dem Bauchnabel:) Da ich diesmal eine Seiten/Hinterwand Plazenta habe, spüre ich es wirklich viel schneller und auch deutlicher! 

😍Heute waren es eindeutige Kicks!!!! 😍 

LOVE IT! 

Endlich bin ich sicher das alles passt und das alles gut werden wird:) 

Das Update zur 13.Woche (also letzte Woche) und die Vorstellung eines neuen Gadgets folgt in den nächsten Tagen! 

Liebe Grüsse aus dem schönen Kärnten! 

To be continued.. Hoffentlich!:) 

So gross wie eine Feige…(11+6)

   
Oh Maaaannn!! Es ist ein Baby!

Hihi ich war noch nie Glücklicher! Ja sicher das war klar, dass da was in meinem Bauch heranwächst aber so wirklich darauf einlassen konnte ich mich nicht… 

Aber jetzt erstmal zur letzten Woche…

Letzte Woche ging es mir ca. 3 Tage lang richtig gut! Keine Übelkeit und fast kein Schwindel… Auch mein Appetit kam endlich zurück!! Endlich wieder mehr als 4 Löffel zu essen ist toll!!:) 

Jedoch waren meine Launen extrem und ich wusste nicht ob ich heulen oder lachen sollte… Irgendwie war es schlussendlich eine interessante Kombination… Ich wollte mich nur noch zuhause einschliessen und meinen „Hormonrausch“ ausschlafen… Aber das geht nicht wenn der 2. jährige nachmittags die Welt erobern möchte! Zum Glück ist mein Kerl nicht nur Weltbester Papa sondern auch Weltbester Partner und nimmt mir so oft er kann den (bald) Grossen ab:) 

Donnerstag hatte ich mir vorgenommen, es meinem Chef zu sagen und als wir beim Morgenmeeting saßen und er gerade einen Schluck von seinem heissen Melange machte, musste ich die Gelegenheit nutzen und ihm sagen, dass die Geschäftsreise im Februar 2017 wohl für mich flach fällt. Er riss die Augen weit auf und schluckte erstmal… Sein Kopf rauchte vor Anstrengung und er fragte sich (und mich): „Warum ?“ 

Weil 12h Zugfahren mit einem 4 Wochen alten Baby eher uncool ist 🙂

Er sprang auf und umarmte mich und gratulierte mir herzlich! Was für ein toller Chef!! 

Trotzdem er das sichtlich erstmal verdauen musste, war er ehrlich glücklich für uns denn er weiss das es Komplikationen gab und er steht voll hinter mir! Bester Job ever! 

Am Nachmittag war dann nochmal richtig Tiefpunkt angesagt! Meine Körperfunktionen gingen nach einander irgendwie den Bach runter… Meine Laune wurde unterirdisch miserabel und ich dachte ich muss kotzen und weinen und eigentlich war ich auch wütend aber alle um mich rum… Kerl nervt irgendwie… Kind ist unfassbar laut… Die Sonne zu hell… Die Klima im Auto schon wieder kaputt dann schwellen meine Füsse auch noch an und sehen aus wie kleine Krabben im Speckmantel… Alles tut weh und keiner liebt mich… Na rums das sind mal viele Gefühle auf einmal! 

Geendet hat der Tag mit einer Weinkrampf-Lachflash Kombination versteckt unter dem Cars Handtuch meines Sohnes, einer super lieben Freundin die sich ebenfalls komplett in einen Lachflash begeben hatte und der Erkenntnis das es wohl der gerade abfallende Druck ist dass es jetzt alle wichtigen Menschen wissen und ich bald in der 13. SSW angelangt bin und mich ENDLICH wirklich auf meine Schwangerschaft und unser Kind freuen kann!! 

Feeling great now! 

To be continued… Hoffentlich! 

 

So groß wie eine Olive … (10+6)

Heute in einer Woche ist endlich der nächste Ultraschall und ich kann es kaum erwarten! Ich muss sagen, dass mich der letzte – nicht zufriedenstellende US – mehr mitgenommen hat als ich dachte… natürlich vertraue ich darauf, dass meine FA mir die Wahrheit sagt, wenn sie Kindsbewegungen und einen Herzschlag sieht!! Aber ich verstehe einfach nicht, warum sie sich nicht mehr als diese 2 min genommen hat um mir mein Baby wirklich zu zeigen. Es ist nochimmer surreal.. obwohl diese SS mit weit mehr Anzeichen einhergeht und auch von meinen Emotionen weit intensiver ist als die Schwangerschaft mit Mickey! Trotz all den Kleinigkeiten wie Schwindel und Müdigkeit, unreine Haut verschiedensten Launenhaftigkeiten und immer wieder unterschwelliger Übelkeit.. fühle ich mehr das rundherum als die Schwangerschaft an sich. Klingt das verrückt? Bei Mickey, muss man sagen, war ich nicht nur Vollzeit arbeiten sondern bin auch noch täglich über den Sommer hinweg bis ins 6 Monat mit dem Fahrrad in die Arbeit gefahren ( ca 20-25min) – kein Problem! Aber jetzt? Jetzt stöhne ich und ringe nach Luft wenn ich die 2 Stockwerke nach oben laufen muss… oder wenn ich einen kleinen Hügel beim Gassi gehen mit dem Hund „erklimmen“ muss …? Ich fühle mich unfassbar out of shape – dabei habe ich sogar 4kg abgenommen… Ich persönlich sehe mich eher aufgeschwemmt und dick…

Mein Kerl meinte gestern Abend, als ich ihn fragte ob ich in dieser SS irgendwie anders wäre, knapp :

“ Ja, jetzt bist du GENAU so wie alle anderen Väter es mir bei Mickey vorausgesagt haben… nur das du bei Mickey vollkommen normal warst…“

Aha.. und schon stiegen mir die tränen ins Gesicht… “ Wie? Bin ich jetzt nicht mehr normal?, fragte ich. Er lächelte nur und gab mir einen Kuss auf die Stirn. ( Gut gerettet Liebster!)

Nagut also fühle ich mich unschwanger und alle anderen sehen mich als Minimonster? 🙂

Vielleicht ist es wirklich noch die Angst das etwas nicht stimmen könnte und mein Unterbewusstsein möchte sich nicht so darauf einlassen, solange noch so große Gefahr herrscht. Aber spätestens beim Schall am Dienstag bin ich sicher beruhigter und ich denke ich werde dann ein bisschen mit meinem Schatz feiern und das Leben genießen 🙂

Fortsetzung folgt!…. hoffentlich 🙂

 

 

Hebammensprechstunde 1.0

Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten sich in Österreich um eine Hebamme zu kümmern. Entweder die Platin Plus Option der Wahlhebamme – welche ab der 37. SSW auf Abruf bereit steht und neben persönlicher Beratung und regelmäßigen Terminen auch mit ins Krankenhaus kann (soweit die Hebamme in dem Krankenhaus in dem ihr entbinden wollt auch praktizieren darf) Ich finde das eine wunderbare Möglichkeit ein gutes Verhältnis zu seiner Hebamme entstehen zu lassen und bei der Geburt, neben seinem Partner oder einem anderen Geburtspartner, eine vertraute Person bei sich zu haben. Jedoch sind die Kosten einer Wahlhebamme – sozusagen die „all- In“ Variante bei knapp 900,00 EUR angesetzt und variieren auch noch hinsichtlich der Menge der Besuche vor und nach der Geburt. Leider kommt das für uns nicht in Frage.

Als Alternative bietet die Stadt Wien die Möglichkeit seit 2014, im Rahmen der Mutter Kind Pass Untersuchungen in der 18-22 SSW einen Erstgesprächstermin mit einer Hebamme mit Kassenvertrag zu vereinbaren und in weiterer Folge die angebotenen Kostenlosen / bzw. von der Krankenkasse bezahlten Hebammensprechstunden zu nutzen. Dazu gehören eben das Erstgespräch, eines vor der Geburt und nach Bedarf bis zu 10 Wochen nach der Entbindung im Rahmen der Nachsorge. Weitere Informationen zu Wahl- oder Kassen Hebammen findet Ihr unter www.hebammen.at sowie eine Liste mit allen akkreditierten Hebammen und Kosten etc…  Soweit zu den Fakten 🙂

Mein erstes Kennenlernen mit meiner zukünftigen Hebamme fand in der 10. SSW statt also bei 9+4) und ich war froh, dass Sie nur ein paar Autominuten von uns Zuhause entfernt wohnt. Ich dachte ich käme in eine Hebammenpraxis oder ein Geburtshaus aber tatsächlich war es Ihre private Wohnung und ich fühlte mich gleich willkommen und fast wie Zuhause… Hebamme Manuela stellte sich mir vor und auch gleich ihren wunderhübschen Hund der mich freudig und überschwänglich begrüßte 🙂 Das Eis war gebrochen! Wir sprachen über alles Mögliche… die Geburt von Mickey und was ich daran gut fand genau so wie was ich gerne anders gemacht hätte.. welche Beschwerden ich habe und was ich mir so vorstelle für diese Schwangerschaft… und mit jeder Minute entspannten wir uns mehr und lachten und spaßten wie alte Bekannte! Ihre alternative Haltung und auch die Offenheit neues auszuprobieren wie mein Plan mit Hynobirthing zu gebären, entschieden sozusagen für mich – Das wird meine Hebamme! Vorallem für die Nachsorge ist es sehr wichtig jemanden (aussenstehenden) zu haben, bei dem es einem nicht unangenehm ist, sich so verletzlich zu zeigen und auch mal mit ungewaschenen Haaren oder Bäuerchen auf dem T-Shirt die Tür zu öffnen. Und wenn mal wieder alles schief geht und die Hormone einen 3-6 Tage nach der Geburt zum Heulmonster machen.. dann braucht man keine gut gemeinten Ratschläge von Großeltern oder Kinderlosen Freunden sondern jemanden der einem zuhört und sagt dass es OK ist, auch mal kaputt zu  sein. Holt euch Unterstützung! Aber die Beste Unterstützung sind Menschen die dich auch mal alleine Duschen lassen oder da sitzen und dich im Arm halten wenn du nicht mehr kannst!

 

 

 

So groß wie eine Traube … (9+6)

Die Tage vergehen viel schneller als ich dachte.. denn vor ein paar Wochen dachte ich noch dass diese Schwangerschaft wohl nooooch länger dauern wird als Mickeys 🙂

Natürlich dauert sie genau so 40 Wochen wie jede andere (normale) Schwangerschaft auch. Aber um mich rum diese wunderschönen Frauen mit tollen Bäuchen und einer wunderbaren Ausstrahlung.. und ich .. mit schlechter Haut und geschwollenen Füßen und einem Kreislauf der sich gar nicht als solcher bezeichnen lassen dürfte.. Irgendwie ist alles anders als in der letzten SS … Ich hatte mir die Übelkeit irgendwie ganz anders vorgestellt! Eher wie die Übelkeit wenn man sich einen 24h Virus eingefangen hat… oder was schlechtes gegessen… aber so fühlt es sich für mich nicht an.. Eher wie der Moment, kurz bevor der Kreislauf in die Beine absackt und der Körper mir das Warnsignal gibt: „Setz´ sich hin sonst darfst du deinem Frühstück nochmal für die Zugabe danken..“

Ich ruhe mich wirklich viel aus.. immer wieder zwischendurch kommt der Schwindel und ich muss mich setzen… Ich esse vergleichsweise wenig – weil die Übelkeit mir alles vermiest und ich nur ganz kleine Portionen essen kann. Zudem zwickt es ab und an bei starkem Niesen (Allergie sei Dank) ganz schön heftig in meinem Unterbauch sodass ich Instinktiv hingreife um den entstehenden Druck abzuschwächen. Sieht lustig aus – hilft aber 🙂 Mittlerweile habe ich auch eine Alternative zum Femibion 2 gefunden da diese mir leider durch die Entfernung meiner Gallenblase und dem dadurch nicht mehr einwandfrei funktionierendem Zersetzen der Nahrungsmitten – wirklich starke Übelkeit verursachen. Femibion ist wirklich ein tolles Nahrungsergänzungsmittel aber es ist mir anscheinend etwas zu hoch dosiert, was Krämpfe versursacht. Glücklicherweise gibt es Prägnavit, welches genau so den Tagesbedarf deckt aber für mich persönlich besser verträglich ist.

Aktuelle Beschwerden / Anzeichen:

  • weiterhin Übelkeit ( wann hört das endlich auuuf?)
  • PICKEL!! (Mienenfeld auf der Stirn und am Kinn!!!!)
  • Regelmäßiger Schwindel aber immer nur ein paar Minuten lang oder wenn ich den Kopf schnell hin und her bewege

Gelüste / Abneigungen

  • + Wassermelone
  • + Marmorkuchen
  • – Hundefutter (wääähhh)

Sonst ist alles Fein 🙂 Ich versuche mich zu freuen und habe vor ein paar Wochen mit einem neuen Buch begonnen welches mich total fasziniert und ich werde einen eigenen Artikel dazu schreiben! Möchte jemand einen Geburtsbericht von meiner ersten Geburt lesen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Fortsetzung folgt .. Hoffentlich 🙂

 

 

 

So gross wie eine Bohne.. (8+6)

  
Ich bin am Ende… Mir war in meinem ganzen Leben noch nie länger als 2 Tage am Stück übel.. Und diese beiden Tage zog ich mich zurück und versuchte die Übelkeit zu verschlafen…auch jetzt bleibt mir kaum etwas anderes über…  Für mich ist das eine ganz neue Erfahrung denn ich hatte in der ersten Schwangerschaft nichts von alledem. Trotzdem ist diese Schwangerschaft für mich weniger real als die letzte.. Bei Mickey war ich Vollzeit beschäftigt, somit auch sehr abgelenkt.. Das einzige „Anzeichen“ war in den ersten Monaten meine unbändige Müdigkeit und meine Supernase:) Fertig!

Am Donnerstag war mein 2. Frauenarzt Termin und ich bekam den Mutterkindpass und die offizielle Erstuntersuchung ! Alles gut soweit.. Ich erzählte von meinen „Beschwerden“ sie bat mich auf den Froschbeinchenstuhl und fragte mich während sie alle Instrumente vorbereitete wann ich die Nackenfaltenmessung machen lasse.. Ich war etwas perplex und antwortete voller Überzeugung :“ ich falle in keinerlei Risikogruppe, bin unter 30 und habe keine familiäre Vorbelastung…“ Mit der Antwort habe ich nicht gerechnet :“ Das ist völliger Unsinn! Diese Untersuchung ist für Frauen U30 und ohne Risiko da diese statistisch öfter Kinder mit Beeinträchtigung gebären…“ Ich konnte nicht antworten… War mir plötzlich nicht mehr sicher – ich hatte das bei Mickey schliesslich aus diesen Gründen abgelehnt und war mir bis zu diesem Moment 100% sicher meinem Kind einen unnötigen Ultraschall zu ersparen. Ich war verwirrt aber wollte mich später darüber informieren. 

Frau Dr. drehte den Bildschirm weg von mir und ich hatte Angst nichts zu sehen.. Blieb aber ruhig und wandte meinen Blick auf den 2. Bildschirm der zwar weiter weg und auch nur seitlich zu sehen aber besser als nichts.. Sie suchte das kleine Wesen 3-5 sek lang und als sie es fand drehte sie den näheren Bildschirm nur ein paar Grad – also viel zu wenig als dass ich es ganz genau sehen könnte- zu mir… 

„Da ist der Herzschlag“, als ich mit den Augen dort angekommen war, worauf Sie deutete, war sie schon weitergewandert und sagte: „Da ist die Kindsbewegung“- auch das habe ich nicht mit eigenen Augen gesehen und trotzdem ich bei Weitem kein schüchterner Mensch bin und immer sage was ich denke, war mein Kopf wie leergepustet und ich schwamm zwischen Erleichterung dass die „Göttin in Weiss“ Kindsbewegung und Herzschlag bestätigt hat und Angst dass das alles nicht real ist weil ich es nicht mit eigenen Augen gesehen habe.. Der Rest der Untersuchung verlief wie hinter weissem Rauch und ich wusste nicht ob ich für mein Seelenwohl nach einem erneuten Schall fragen sollte oder ich dann als lästig empfunden werde? Ich sollte mich doch freuen, dass alles ok ist!

  
Die letzte Woche war einfach ermüdend, die Übelkeit und der unfassbar niedrige Blutdruck haben mich fast jeden Tag ausgenockt und ich heule bei jeder Gelegenheit die mich auch nur annähernd beleidigen könnte… Ich spreche wenig – was für mich ein absoluter Ausnahmezustand ist! Aber ich kann einfach nichts machen.. Ich zwinge mir alle paar Stunden etwas kleines zu Essen hinein und habe angst nicht genug zu mir zu nehmen um dem kleinen Bauchzwerg nicht genügend Nährstoffe zukommen zu lassen.. Ich komme gerade mal so auf 2,5l am Tag weil ein aufgeschwemmter Bauch noch mehr Übelkeit verursacht.. Ich hoffe einfach, dass in ein paar Tagen oder Wochen die Sache mit der Übelkeit verschwindet und ich wieder die Alte bin und mich auf das kleine Wesen freuen kann! 

Fortsetzung folgt.. Hoffentlich!! ❤️

Log – Buchtipp des Monats Mai 2016

Dann press doch selber, Frau Dokta!   

Dr. Josefine Chaos – 3fache und (schon wieder) schwangere Assistenzärztin in Gynäkologie und Frauenheilkunde. 

Super witzige und ehrliche Einblicke in den Alltag einer Frauenärztin ! 

Ich habe das Buch bereits letztes Jahr einmal gelesen und diesen Monat wieder… Denn es ist einfach wirklich lustig und ich hatte es in 3 abenden ausgelesen:) 

Absolut empfehlenswert! 

So gross wie eine Blaubeere…(7+6)

  
Schon wieder eine Woche rum? Ich muss dazu sagen, dass das Ende dieser Woche mich nicht sehr wehmütig macht.. Denn das Motto der letzten Woche war – bloss nicht kotzen! 😂

Als Elternteil ist man ja viele grauenhafte bis weniger wilde Ekeligkeiten gewöhnt vor allem bei Jungs 😋 Wie bleistift-lange Nasenpopel die sich nochmal so lange ziehen wenn man sie vorsichtig mit einem Wattestäbchen aus der sandverklebten Nasenöffnung fummelt… Oder sich der „grosse Bub“ unbemerkt die Windel auszieht, in welcher ein grosses G… Geschenk mit intensiver Geruchsnote zurückbleibt und nach dem fallen lassen sich erstaunlich ähnlich einem zu Boden fallenden Butterbrot verhält… Not nice… 

Wenn Kind1 im Kindergarten aufschnappt, wie man tolle Bubberblasen ins Wasserglas pusten kann und nach erfolgreicher Beblubberung der Sabber in einem Rinnsal erst das Kinn, dann das hübsche, frisch angezogene Hemd und schliesslich den Tellerrand des noch unberührten Essens erreicht… Sehen mein Kerl und ich uns oft in die Augen und wissen ehrlich gesagt  nicht ob wir lachen oder schimpfen sollten 😜

Diese Dinge überlasse ich momentan gerne meinem Schatz.. Denn jeglicher Anflug von Ekel – und es sind momentan erstaunlich viele Möglichkeiten – birgt eine 50/50 Chance ob unbändige Übelkeit oder das echte Verlangen nach Erbrechen siegt… 

Gerade in dieser Zeit weiss frau, was sie an ihrem Partner hat.. Denn in den letzten 2 Wochen war mir eigentlich jeden Tag schlecht! Nix da Morgenübelkeit… An einem Tag ist es mittags so schlimm, dass ich mich kaum aufraffen kann und der Gang zur Toilette (also weniger als 15 Schritte) zum Kraftakt wird… Dann mal morgens-aber nicht gleich nach dem aufstehen, sondern sobald man sich in Sicherheit wiegt- und der Kampf gegen die Übelkeit eigentlich warten müsste bis der Kindergarten – Bub auch endlich Kindergarten fertig ist… Und mich nicht dahin rafft… Oder momentan in der Hitliste ganz oben- abends wenn der kleine Mann noch mal richtig aufdreht vorm schlafen gehen und in der Badewanne eine Party schmeisst und sich genau heute nicht die Zähne putzen will.. Und eigentlich auch nicht raus aus der Wanne und der Pyjama is nicht der Richtige- er will den mit den gelben Männchen weil gestern war er schon Batman… 😂

Dazwischen gibt es Gott sei Dank auch mal gute Tage! An denen leider um diese Jahreszeit meine Gräserpollen Allergie ihr übriges beiträgt… Aber Dank dem Team der Embryotox – der Berliner Charité weiss ich zumindest welches Antiallergikum ich in diesem Fall und vor Allem während der Schwangerschaft ohne Bedenken nehmen kann! Die Beratung ist zudem wirklich ausführlich und freundlich! Und online findet man auch viele Medikamente ob bedenklich oder unbedenklich. Sie schicken mir auch 2-3 Monate nach der Geburt noch einmal einen Fragebogen um ganz sicher zu gehen und Ihre Studien weiter zu führen und aktuell zu halten! TOP! 

Aktuelle Beschwerden / Anzeichen

– Übelkeit ( da hilft nur ausruhen !)

– sehr spröde Lippen und trockene Haut (Lippen- und Körperpflege von Lavera- sehr zu empfehlen! Vegan und absolut Bio!! Zudem brauche ich seit ich Lavera, Weleda etc. benutze VIEL weniger Produkte da sie nicht austrocknen damit man mehr kauft wie die gängigen nicht weniger teuren Marken Namhafter Hersteller ) 

  

  
– starkes ziehen im Unterleib (KEINE Wärmeflaschen!! Lieber Magnesium wie zB. Magnosolv in Wasser auflösen und ausruhen) 

– Brust ist heiss und schmerzt bei Berührungen!!

– leichter Schwindel manchmal beim Fernsehen oder wenn ich mich schnell umdrehe.. 

– ich esse durch dich Übelkeit recht wenig und mein Geruchssinn macht mir auch bei manchen Speisen einen Strich durch die Rechnung … Ich möchte natürlich schon Gesund essen aber an manchen Tagen zwing ich mir nur eine Brezel oder ein Butterbrot mit Schinken oder Käse rein und 3 Gabeln des eigentlich wahnsinnig tollen Essens  das mein Kerl extra für mich kocht… Da hat man schon einen unglaublich talentierten Berufs-Koch zuhause und dann kann man das es Essen kaum geniessen 😭

– Kurzatmig

– ich mag nicht gerne am Bauch liegen

Gelüste / Abneigungen

+ Wassermelone

+ Frucade (Eiskalt)

+ Scharfe Miniwürste

+ Nektarinen

– 2 Tage hintereinander Fleisch!! (Seehr ungewöhnlich bei mir:))

–  der Geruch des Hundefutters!!:) wähh! 

Nächste Woche haben wir den nächsten Ultraschall und ich bin ganz aufgeregt und versuche nicht vor Panik auszurasten und so schnell wie möglich zum Frauenarzt zu rasen und als Notfall-Angst-Patientin einen unnötigen zusätzlichen Schall machen zu lassen… Wenn diese kleine Seele bei uns bleiben will, und ich keine sonderbaren Schmerzen, Blutungen oder Ähnliches bemerke… Dann kann ich es auch noch bis Donnerstag aushalten und das kleine Wesen in mir kann noch ein bisschen wachsen! Und dann kann man bestimmt schon dass kleine Herzchen schlagen sehen ❤️ auf das  wunderbare Gefühl – wenn man das erste Mal den Herzschlag sehen kan , arbeite ich hin und versuche entspannt zu bleiben:) 

Fotsetzung folgt… Hoffentlich😍

So groß wie eine Linse… (6+4)

FullSizeRender (002)

Wer viel liest ist deswegen nicht zwangsläufig auch gut vorbereitet… denn theoretisches Wissen und tatsächliche Empfindung liegen oft weiter auseinander als man denkt.

Die Schwangerschaftsübelkeit hat mich erwischt… oder besser : Sie hat mich in Ihrem Besitz. Aber komischer Weise ist es nicht die übliche „Morgenübelkeit“ sondern ich stelle sie mir vor wie einen kleinen fiesen Gnom, der hinter meinem Magen sitzt und bei Langeweile und vor allem in den unpassendsten Momenten von hinten mit seinen Füßen und den kleinen spitzen roten Schuhen in meine Magenwanddrückt und mir die Bleiche ins Gesicht treibt… In meiner ersten Schwangerschaft hatte ich das NIE! Mir war nur ein einziges Mal übel.. und das war in der 20. Woche ca…. 1x !!… Aber ich hatte an diesem Tag soooo durcheinander gegessen ( 1 Apfel, 2 (kleine!)Butterbrote mit Schnittlauch, 3 Karotten, zwei Käsesticks und ca 1h später dann noch meinen Landliebe Pudding 🙂 ) – in diesem Fall hätte es wohl jedem gestandenen Mann den Magen umgedreht.

Schwubbs wollte der ganze Kram wieder raus aus meinem Körper und ich habe gelernt das das auch in Zeiten der Schwangerschaftsgelüste ein NOGO ist! 🙂

Aber jetzt?? Auf leichte Übelkeit habe ich mich ja eingestellt… und noch bevor ich wusste das ich schwanger bin, verkündete ich meinem Kerl noch – wie sehr ich auf die Dinge auf meiner

5 Dinge warum es gut ist, dass ich in diesem Zyklus nicht schwanger geworden bin

Liste verzichten würde und ich mich auf die „Beschwerden“ einer Schwangerschaft freue. HA! Spinnst du Cealia?? Nur weil du dir nicht vorstellen kannst wie sich diese weitverbreitete (Morgen)Übelkeit anfühlt und du allen ernstes glaubtest mit deinen Hausmitteln stehst du das schon durch?? ohhhhhh nein…

Schatz isst neben mir Gummibärchen.. nichts unübliches und absolut kein Grund auszurasten… aber als dieser fiese, chemische, unfassbar potenzierte zuckerschleim Geruch den Luftweg zu meiner Schwangerschaftsnase überwunden hatte, schrie ich plötzlich völlig unkontrolliert : OH MEIN GOTT DAS IST DAS EKELHAFTESTE DAS ICH IN MEINEM GANZEN LEBEN GEROCHEN HABE! BITTE GEH RAUS UND SPÜL DIR DEN MUND ICH VERRECKE HIER GLEICH! – Bereits als ich es ausgesprochen habe, musste ich mich natürlich sofort entschuldigen und ich war schockiert über meine unsanfte Art. 😦 Alles gut und er hat sich auch vorbildlich von mir entfernt und in eine andere Richtung geatmet bis er fertig war und sich dann nochmal die Zähne geputzt hat 🙂 was für ein toller Mann!

Gegen die nun partizipierende Übelkeit gibt es natürlich schon ein paar Hausmittelchen wie Ingwertee ( Wääähh viel zu scharf!) oder der der berühmte Akupressur Punkt ca 3 Fingerbreit unter dem Handgelenk der mich schon einige Male vor dem Übergeben gerettet hat…

akupressur-puls

Zudem gibt es auch noch Unmengen an Alternativen Mittelchen wie Nausea von Weleda, das auch bei Reisekrankheit eingesetzt werden kann.

Nun zu meinem eigentlichen Update:

Symptome/Beschwerden/Anzeichen:

  • fiese Übelkeit inkl. kleinem Gnom mit roten Schuhen 🙂
  • ich bin erschlagen vor Müdigkeit die ganz plötzlich auftritt und mich sofort zum hinlegen zwingt und ich auch unverzüglich einschlafe! Egal in welcher Position oder mit welchem Lärmpegel im Hintergrund – zack Lichter aus!
  • Ich möchte nur noch ungerne die Beine überschlagen weil es sich unangenehm anfühlt
  • Wenn ich nicht SOFORT was esse wenn der kleine Hunger kommt, dann wird mir so elendig schlecht, dass der ganze Tag im Eimer ist ( oder bin ich einfach eine Memme geworden??)

Gelüste :

  • Nektarinen und Trauben
  • salziges!
  • Pfefferminztee und Honig

Abneigungen:

  • Gummibärchen und viel zu süßes Zeug
  • Zigarettenrauch
  • Fencheltee

Aktuell ist Nr. Two so groß wie eine Linse und dank der Übelkeit und der noch immer stärker werdenden (billig) schwangerschaftstests habe ich keine Angst mehr  wieder eine Fehlgeburt zu erleiden. Ich denke das kleine Alien hat sich gut eingenistet und möchte wohl bei uns bleiben 🙂

Wir sind so unendlich dankbar und hoffen das das kleine Menschlein sich wohl fühlt 🙂

Fortsetzung folgt… hoffentlich! 🙂