…last days of Pregnancy-Part II…

… was geht den hier ab, dachte ich. Eine Ärztin kommt näher… „Ihre Thrombozyten sind gefallen.“ Ich antworte:“ Ja aber familiär-bedingt habe ich immer mehr weiße Blutkörperchen und weniger rote.. ist bei meinem Papa und meinem Bruder genau so.. fällt nie auf nur auf jedem Blutbefund…“ Sie:“Letzter Wert?“ Ich:“ 110 (unterste Grenze bei normalen Menschen ist 150) Sie:“hmm das muss ich erstmal klären“ Ich: „Wie war den der Wert heute?“ Sie: „99“ und ich darauf: “ … aber zwischen 110 und 99 ist jetzt nicht sooo viel Unterschied oder?“ Sie:“ naja, wenn Ihre Thrombozyten in TAUSENDERSCHRITTEN fallen dann ist das schon ein großer Unterschied…“

Stille

„und jetzt?“, frage ich geknickt. „Sie bleiben erstmal hier und ich ziehe den Oberarzt zu Rate…“ Plötzlich fallen mir hundert Sachen ein :“ Ich kann aber nicht bleiben! Mein Freund hat langen Dienst heute, mein Kind ist im Kindergarten, der Hund muss auch noch irgendwie raus, meine Tasche steht im Vorzimmer und mein Auto steht in der Kurzparkzone!!“ Sie (gaaanz ruhig):“ Ihre Tasche bleibt hier und Sie parken Ihr Auto um..“ „OK“, antworte ich und gehe wie auf Schienen nur mit meinem Handy und dem Autoschlüssel aus der Station. Ich setze mich ins Auto und parke es eine Strasse weiter.. Kaum ist der Schlüssel abgezogen laufen mir die Tränen über die Wangen. Strömend. Ich rufe meinen Freund an und er hat große Mühe zu verstehen was ich ihm da sage. Ich weiß gar nicht so genau warum ich eigentlich bleiben muss. Aber ich habe eigentlich gar keine Zeit.. Seine Stimme beruhigt mich. Er gibt mir Kraft. Er kümmert sich um alles und ich soll versuchen mich zu weiter zu beruhigen. Er meldet sich so bald er kann…

Zurück auf der Station ist schon ein Bett bereit. (das hätte mir zu denken geben sollen…) Hinlegen. Liegen bleiben. Alles klar. Zwei Studenten betreten das Zimmer und sehen aus wie eine eine aufgedrehte Version von Dick und Doof – aber sehr Nett:) Anamnese. Blutdruck messen. Medikamente nehmen. Sie gehen und ich bin allein in dem grün-gelben Dreibett-Zimmer. 10 Minuten später betritt eine neue Figur in Weiß die absurde Szene. „Können Sie laufen?“ „ja.“ „Dann gehen wir zum Schall rüber bitte“, sagt die kleine braunhaarige junge Frau die aussieht als wäre sie einem Fashion-Magazin für Ärzte entsprungen. Enge Weiße Jeans, blaue rüschchen Bluse. Taillierter Arztkittel. Fesch. Ihr kalter Gesichtsausdruck hingegen nimmt ihrer Erscheinung den Glanz. Ultraschall. Kaltes, klebriges Gel. Stille am anderen Ende des Geräts. Der Bildschirm wird nicht zu mir gedreht. Nach ein paar Minuten spricht „es“ zu mir … „Ich suche nach einer Vene am oberen Ende der Gebärmutter und möchte wissen wie die Versorgung Ihres Kindes läuft. Mit diesem Wert lässt sich berechnen wie lange Ihr Kind schon zu wenig versorgt wurde.“ Leere in meinem Kopf. Ich muss am Rücken liegen und immer wieder die Luft anhalten…(im 8. Monat schwanger nicht die leichteste Übung) …immer wieder wird mir schwindelig. Die fashion-Tante, die anscheinend eine 5 in Empathie und Sensibilität hatte, drückte ziemlich fest immer wieder auf die selbe Stelle ein. Dort wo sich vor Monaten einmal mein Magen befunden hat. Spätestens jetzt haben alle Organe den Rückzug angetreten..

Nach 45 Minuten (in Worten: FÜNFUNDVIERZIG Minuten) hat sie endlich den gesuchten Wert – mir wird aber nicht gesagt was das bedeutet. Ich bin müde. Da wo mal mein Magen war, schmerzt es. Krümelchen bewegt sich immer mal wieder und ich bin heilfroh dass es sich bemerkbar macht! Zurück auf meinem Zimmer wird wieder Blutdruck gemessen. Keine Veränderung aber auch zum Glück nicht gestiegen. Endlich ruft mein Schatz mich an und sagt er hat alles im Griff: Kind ist abgeholt, Hund versorgt, er gibt noch seinen Eltern Bescheid und dann holt er meine Tasche und kommt zu mir. Ich bin erleichtert und genieße die paar Minuten Ruhe auf dem Zimmer. Gegen 17:00 Uhr sind sie endlich bei mir und ich freue mich meine Männer in den Arm nehmen zu können. Als wir plaudern und die mittlerweile dazugelegten zwei neu-Patientinnen haben auch Besuch. Gleich mal in eine bequeme Hose schlüpfen.. Heute wird wohl keine Visite mehr sein.. Es klopft. Der (bis dahin ungesehene) Oberarzt kommt herein. Ein Durchschnitts-Typ, dunkel blond, blaue Augen aber eine liebevolle und ein fast väterliches Auftreten. Er schickt den Besuch der anderen Patientinnen raus..doch eine Visite? Mein Kerl darf bleiben. Der Oberarzt shakert ein bisschen mit Mickey und nimmt ein bisschen die Spannung im Raum. Sein Blick sieht irgendwie Mitleidig aus. Kann es schwer zuordnen und vertraue in der Situation auch nicht mehr auf mein Bauchgefühl.

„Ihr Blick sagt nichts gutes oder?“, fragt mein Schatz verunsichert. Kopfschütteln. Er stellt sich kurz vor. Danach klärt er uns auf. Wir warten noch auf einen letzten Wert aber so wie es aussieht haben sie den Verdacht auf ein HELLP Syndrom. In Wikipedia steht:

Das HELLP-Syndrom ist eine schwerwiegende Erkrankung während der Schwangerschaft, die zu den hypertensiven Störungen gehört. Dabei stehen die Buchstaben HELLP für die englischen Begriffe der wichtigsten Befunde:

Das HELLP-Syndrom kommt bei etwa 1-2 von 300 Schwangerschaften vor, etwa 4 bis 12 % der Schwangeren mit schwerer Präeklampsie bilden ein HELLP-Syndrom aus.

FUCK. Sorry das wollte ich nicht mal denken aber außergewöhnliche Situationen bedarfen außergewöhnliche Massnahmen/Worte. Ich beginne zu weinen. Eigentlich wollte ich stark sein aber das ist mir alles zu viel für einen Tag. Uns wird ruhig und mitfühlend erklärt dass Krümelchen in den nächsten Tagen kommen wird. Eher Stunden und wenn der letzte Wert schlecht ist reden wir eher von heute Abend. HEUTE? Kann es noch schlimmer werden? Keine Chance, dass es in meinem Bauch noch wenigstens bis zur 37. SSW sicher(er) ist? Kann ich nicht liegen oder sonst etwas tun um ihm noch ein bisschen mehr Zeit zur schenken um zu wachsen? Nein. Das Baby wird wahrscheinlich noch heute geholt…

 

Das muss ich erstmal verdauen…

 

Fortsetzung folgt…

Advertisements

…last days of Pregnancy …

 

Hallo Ihr lieben!

 

Vieeel Zeit ist vergangen! IRRE! Es tut mir leid, dass ich euch nicht weiter informiert habe! Aber nicht nur die Zeit ist wie im Flug vergangen sondern es sind auch unfassbar viele Dinge geschehen! Ich verspreche euch hier in diesem Post einen möglichst klaren Überblick über den Rest meiner Schwangerschaft und die Geburt zu geben und im nächsten über die ersten Wochen zuhause! Viel Spass…

 

Ähh nein eigentlich war diese Schwangerschaft am Ende kein Spass mehr.. der letzte Post war in der 23. SSW und ich hatte noch von „weit- aushaltbareren Wehwehchen“ geschrieben.. tja.. da wusste ich noch nicht, dass 6 Tage später meine kleine, heile Schwangerschafts-Welt in kleine Sückchen zerbröckelt.

Nach dem Organscreening wurde uns mitgeteilt, dass Krümelchen sich leider seit Wochen auf der untersten Perzentille bewegt.. also regelmäßig wächst aber nicht wie der Durchschnitt eine gewisse Grammanzahl pro Woche zunimmt. Kurz: Zu Klein für die SSW aber das lag nicht an einer falsch berechneten Schwangerschaftswoche sondern an der wohl schlechten Versorgung… das wird gleich noch ein Thema … ab der 24. SSW musste ich alle zwei Wochen zum Organscreening und alle zwei Wochen zur Fachärztin um sehr engmaschig überwacht zu werden. Jedes Mal bekam ich einen Prozentsatz – zu wieviel Prozent ich theoretisch ein HELLP Syndrom oder eine Präeklamsie bekommen kann.. Danke für die Blumen … Zack – Schieben wir es auf den durch diese Infos ausgelösten Stress – bekam ich eine richtig fette Stirn-Nebenhölen-Entzündung  mit Mandelentzündung plus Antibiotika, Cortison und Inhalation..:( Die Sorge um Krümelchen wuchs mit jeder Woche, denn dazu kommt dass es ab der 33. SSW nicht mehr wirklich gewachsen ist.. (dieses Detail wurde erst nach der Geburt offiziell bestätigt.. bis dahin war es nur eine Vermutung..)

Montag, 12.12.2016 – Wartezimmer FA (36.ssw)

laaanges Warten, Blutdruck messen -131/89 im Ruhezustand.. Mist! Die FA meint wir müssen ab jetzt ein Blutdrucksenkendes Medikament nehmen.. bin mir nicht sicher und frage ob das wirklich unbedingt nötig ist knapp 4 Wochen vor dem Geburtstermin.. meine Frage wird bejaht.. „Es kann so rapide bergabgehen dass wir nicht warten können..“ WUMM – wieder ein Schlag ins Gesicht und ich sitze stumm da und lasse mir erneut alle Risiken erklären und bin mir sicher ich sitze im falschen Film… Rezept, neuer Termin, Abgang… alles war ein bisschen dumpf um mich rum.. Zuhause erstmal geheult. So wollte ich mein Kind nicht bekommen.. keine ständige Medikation… die permanete Übelkeit wurde immer stärker.. der Bauch wuchs nicht mehr richtig.. Alle meinten : „Ohh, für deine SSW hast du aber einen kleinen Bauch…“ Eine Dame am Amt meinte sie habe garnicht bemerkt dass ich Schwanger bin.. na vielen Dank.. Ich bin furchtbar gereizt und versuche vergeblich jeden Moment mit meinem Kind zu genießen und positiv zu denken..

Dienstag und Mittwoch, 13.+14.12.

Trotz Medikation steigt mein Blutdruck kontinuierlich. Auch liegend kommt er nicht mehr wirklich unter 130/90. Ich versuche ruhig zu bleiben und rufe abends am 14.12 im Spital an ob ich abwarten soll oder kommen. Ich soll warten. Lieber die Dosis erhöhen – mich wieder melden.

Donnerstag 15.12.2016 – ADVENTSKINDERFEST im Kindergarten

IMG_1501

Der Morgen war schon komisch.. dumpfe Kopfschmerzen, alles erschien laut und ich konnte mich schlecht konzentrieren, habe das Gefühl aufgeschwommen vom Gewebswasser zu sein. Wir fahren zum Kinderfest in den Kindergarten.. mein Kerl muss fahren.. ich fühle mich schlapp.. das Kinderfest ist schön und Mickey hat Freude uns dabei zuhaben. Während dem Singen merke ich wie mir die Luft etwas wegbleibt.. schiebe es auf die SS und höre einfach nur zu.. noch ein bisschen Geplauder mit der Leiterin und ich sehe auf die Uhr… muss Blutduck messen.. gehe in den Vorraum um kein Aufsehen zu erregen.. brauch jetzt echt keine „oh? alles ok?“ – Gespräche…….155/110! WHAT? OK ich fahr ins Spital.. Mein Schatz meint noch ich soll mich einfach ausruhen aber mein Bauchgefühl sagt ich soll fahren… Eine Stunde später hänge ich auch schon am CTG.. sieht alles gut aus.. keine Wehen… Pipi abgeben, Blut abnehmen… Befunde abwarten.. schreibe noch schnell meinem Schatz dass alles gut ist und ich sicher bald gehen kann.. weit gefehlt… ich bekomme im Wartezimmer Kopfweh.. starkes Kopfweh.. eine Hebamme geht vorbei und fragt: “ Sie sind doch wegen dem Blutdruck da oder? Haben Sie Kopfweh?“ Ich nicke.

Zack sind 2 Damen in Weiß um mich rum. Ich soll sitzen bleiben, bekomme hochdosiertes Magnesium, nochmal BD messen. Ärztin wird gerufen.. ich verstehe die Welt nicht mehr.. ich hab doch nur ein bisschen Kopfweh.. gebt mir eine IBU und ich geh nach Hause.. Die Ärztin sagt, dass das wohl heute nicht mehr passieren wird.. sie muss noch auf einen Wert vom Blutbefund warten aber meine Trombos sind gefallen – tief!

 

 

…Teil 2 gibts morgen 🙂

So groß wie eine Mango… (21.- 23. SSW)


Es tut mir sehr leid, dass in letzter Zeit nicht so viele Updates kommen… aber wie in jeder Lebensphase hat sich alles irgendwann eingespielt, wir haben unseren Alltag und Rhythmus wieder gefunden und die Tage verschwimmen ineinander 🙂

Mickey hatte gerade eine sehr intensive „Back to Mama/Papa“ Phase und es gab fast täglich diverse Diskussionen bezüglich dem Anziehen… oder Ausziehen… oder ob Mama oder Papa alleine aufs Klo dürfen… oder ob er denn wirklich jeden Tag in den Kindergarten muss… oder ob er, bereits im Kindergarten angekommen, denn auch wirklich nur ein bisschen bisschen bisschen da bleiben muss… oder ob Mama oder Papa wirklich arbeiten gehen müssen.. Herzzerreissend wenn er dann morgens still eine kleine Träne verdrückt:( Ich kann mit den Wutausbrüchen irgendwie besser umgehen als mit leisen Trauertränchen 😦 aaaber nach einer Woche Kindergarten Urlaub und zwei sehr einfühlsamen aber anstrengenden Wochen, ist wieder alles in Ordnung und er geht wieder fröhlich in die Gruppe morgens ! Beharrlichkeit und Liebe siegen einfach mal wieder! 🙂

Die Schwangerschaftswehwehchen sind um einiges aushaltbarer geworden… und das Krümelchen hüpft und tollt alle paar Stunden mal mehrere Minuten durch meinen Uterus! hihi! Irgendwie verrückt wenn man sich überlegt das unsere Kinder leicht parasitär in unseren Bäuchen leben und sogar (ab Woche 23) durch die neuentstandenen Geschmacksknospen, mein Essen und Trinken schmecken können und oft auch ihre Vorlieben danach ausrichten !! Mickey isst wirklich all die Dinge gerne – auf die ich in der Schwangerschaft öfter mal Lust hatte … Äpfel (3 Stück am Tag)… Käsesticks und Mozzarella mit Pesto… und Fruchtzwerge 🙂 aber auch Kürbiskernöl, Salat und Bohnen findet er lecker auch wenn andere Kids da eher die Mundwinkel verziehen 🙂

Der Beckengurt ist super für lange Geh-Strecken oder wenn ich so mal viel unterwegs bin.. leider kann ich damit nicht angenehm sitzen und das mindert denke ich den Effekt wenn ich ihn alle 2 h abnehme… aber auf Dauer hilft es sehr gut und ich kann abends mehrere Stunden ohne herumlaufen und habe keine Schmerzen mehr! TOP!


Diese Woche habe ich das zweite Organscreening um zu sehen ob die Maternalen Gefäße nur temporär verengt waren oder es sich auf die Entwicklung unseres Krümels auswirkt.. aber da ich es täglich spüre und sichtlich wächst und gedeiht, mache ich mir momentan noch keine allzu großen Sorgen und versuche jeden guten Tag-als guten Tag zu genießen ! Die Müdigkeit ist noch immer da und ich bekomme sie auch nicht mit Walking oder langen Spazierrunden mit dem Hund weg… da hilft wirklich nur hinlegen und ausruhen… ich schiebs mal vorsichtig auf die Hormone 🙂

Für alle die sich wundern warum wir in der mittlerweile 24. SSW noch immer kein Geschlecht preisgegeben haben – wir wissen es selbst nicht! Oder besser gesagt ich will es nicht wissen und mein liebster Kerl hat sich mittlerweile an den Gedanken gewöhnt, dass es wohl ein wunderbar magischer und intimer Moment werden wird, wenn er im Kreißsaal verkünden darf ob es ein Junge oder ein Mädchen ist – er ist mitterweile genau so positiv gespannt wie ich und ich freu mich von Herzen diesen Menschen an meiner Seite zu wissen ❤

Sonst ist in dieser Zeit echt nicht so viel passiert und da ich auch nur heiße 2,5 kg. zugenommen habe gibt’s auch nicht wirklich viel über meinen Körper zu berichten 🙂 natürlich finde ich es schade, dass – gefühlt – alle anderen Schwangeren in der selben Woche viel größere Bäuche haben als ich aber ich bin, zumindest in der letzten Schwangerschaft, auch von Rissen etc. verschont geblieben und denke daran, dass sich mein Körper das wohl richten wird wie es am gesündesten ist!

Ich liebe es abends meinen Bauch zu streicheln und kleine Kicks von unserem Krümelchen zu bekommen und bin total gespannt wie schnell die Zeit ab jetzt vergehen wird… Ich genieße jeden Tag!

Solltet ihr Fragen haben oder euch Beiträge zu bestimmten Themen wünschen, schreibt gerne einen Kommentar und hinterlasst ein Like 🙂

 

Alles Liebe und stay tuned!

Eure Cealia

 

 

 

 

 

 

So groß wie eine Tomate / eine Banane … (19. + 20. SSW)


Wie war das mit : “ …im 2. Trimester fühlen sich Schwangere meist voller Energie…?“ Ähh… da hat mich wohl jemand vergessen… Ich bin müde und schlapp und wenn ich an einem Tag mehr zu tun habe brauche ich 3 Tage zur Regeneration… der Schlaf an sich hat sich nur dahingehend verändert, dass ich am Rücken liegend das Gefühl habe, dass meine Bauchdecke überspannt und das ist sehr unangenehm… mit meinem Seitenschläfer-Kissen klappt das aber ganz gut 🙂 bis morgens gegen 5 Mickey durchs Elternschlafzimmer geistert und sich zwischen uns breit macht um meinen Kerl und mich mit mindestens einer kalten Kinderhand zu berühren um wieder friedlich weiter zu schlafen…
Zugenommen habe ich noch immer nicht wirklich … der Bauch wölbt sich langsam aber es ist sehr tagesabhängig ob Aussenstehende es als einen Babybauch erkennen oder sowas sagen wie : “ wow! 20. SSW? Man sieht ja noch garnix…“ … hmm… dann bin ich wohl fett geworden ist dann meine Antwort und ich liebe die verwirrten Blicke die diesem Satz auf den Fuss folgen… 🙂  3 kg weniger in den ersten 16 Wochen und jetzt wieder einen nach oben … aber auch wenn ich weder faste noch Diät halte – da das übrigens die Schadstoffe und Schwermetale aus den Zellen gelöst werden um in weiterer Folge ausgeschieden zu werden… Nur mal so als Info am Rande 🙂 Ich kann eben momentan nur kleine Mahlzeiten essen da mein Magen immer das Signal :“Geschlossen wegen Überfüllung“

Meine Beckenschmerzen sind lästig… Trotz Minibauch lockern meine Hormone den Beckengürtel und verursachen das Gefühl wie auf rohen Eiern zu laufen und das Ein- und Aussteigen aus dem Auto oder dem Bett tut an manchen Tagen echt weh… Hab mir heute den verordneten Beckenmiedergürtel geholt und werde mal testen ob das hilft:) ich halte euch natürlich auf dem Laufenden! 

Diese Woche hatten wir das Organscreening und ich habe mich schon sehr gefreut unser Krümelchen wieder zu sehen ! Auch wenn ich es jetzt jeden Tag mehrmals spüre und durch den Doppler auch ein bis zwei Mal die Woche den Herzschlag hören kann ist es doch super spannend das Kleine auch zu sehen 🙂 Es ist übrigens, anders als sein Bruder seeeehr relaxed.. es lutscht am Daumen und dreht sich im Kreis aber nie ist es super nervös oder hüpft im Bauch herum sobald der Schall Kopf den Bauch berührt wie Mickey damals… Es ist so schön wenn man am Bildschirm sieht wie es sich bewegt und dann auch noch tatsächlich spürt !!


Insgesamt ist das Kleine wirklich ein Zwerglein… Mickey war zur selben Zeit aber auch so klein und Frau Dr. meinte wir sind wohl genetisch dazu veranlagt kleine Kids zu produzieren 🙂 hahhah 🙂
Leider hat sich beim OS herausgestellt das die maternalen Gefäße (also die mütterlichen Gefäße) eine kleine Verengung aufweisen und das ein Hinweis auf eine spätere Schwangerschafts-Hypertonie bzw. im Worst-Case  einer Schwangerschaftsvergiftung hindeuten … KANN – MUSS aber nicht … Ich muss jetzt erstmal den Zuckertest machen… danach mit den Ergebnissen zur Kontrolle und dann alle 4 Wochen zum Schall/Doppler… Zudem regelmäßiges Blutdruck Messen… aber ich mache mir momentan noch keine Sorgen um mich nicht unnötig verrückt zu machen 🙂  Ich muss mich etwas schonen und darf nichts mehr heben oder tragen… Warten wir mal den nächsten Termin ab und dann sehen wir ob es nur temporär war… Zudem nehme ich meine Eisen Tabletten wieder täglich um dem Blut zu helfen sich zu regenerieren und auch dem Baby hilft 🙂

Wir schaffen das schon 🙂

Stay tuned!

Eure Cealia

 

 

So groß wie eine Avocado/Ingwer…(17. +18.SSW)


Ach ihr lieben! Die letzten beiden Wochen waren recht stressig, da ich ein großes Firmen Event zu organisieren hatte und leider kaum Zeit hatte mich auf etwas anderes zu konzentrieren…

Aber jetzt ein paar Tage danach und einem tollen Event werden die Tritte noch stärker und öfter am Tag spüre ich Krümels Bewegungen … und dafür bin ich so unendlich dankbar!

Nun hat leider – wie auch in der ersten SS um diese Zeit – meine Angstphase begonnen… Viele Gedanken gehen mir durch den Kopf und ich frage mich unter Tags immer wieder kurz ob ich das alles schaffen werde, wenn das anderen Eltern schon so viel abverlangt und Mütter sich letztendlich alleine um alles Kümmern müssen weil die Väter arbeiten um den vierköpfigen Haushalt zu ernähren.. Oder andere die sich Monate nach der Geburt von #2 fragen ob es die richtige Entscheidung war so knapp Kinder in die Welt zu setzen.. Oder kinderlose Bekannte, die glauben das man als Mutter keine adequate Arbeitskraft mehr sei… Viele Meinungen auch zum Thema : Wie möchte ich mein Geburtserlebnis neu gestalten und nicht 2 mal die selben Fehler aus Ungewissheit begehen..  Zudem noch meine Albträume das einem meiner Kinder erwas schlimmes zustösst lassen mich gerade nur durch Ruhe und lesen besänftigen.. 
Ich fühle mich aber nicht allzuseht gestresst denn mein Partner gibt mir die Zeit sich damit auseinander zu setzen und auch mal einen Nachmittag vor der Glotze um sich berieseln zu lassen hilft mir persönlich Gedanken los zu lassen.. Anyway…

Die Gebärmutter lässt dich täglich besser ertasten und der Bauch fühlt sich nicht mehr gebläht oder geschwollen an sondern ich merke wie sich das Baby platz macht:) Meine Brust ist enorm gewachsen, sehr heiss und eher weich geworden nicht so wie am Anfang Steinhart:) Auch die Adern kann man wieder deutlich sehen und alle paar Wochen (ich schiebe es jetzt mal auf einen Hormonschub) wirds nass… Bei weitem nicht wie in der Stillzeit aber die BW werden dunkler und klare Flüssigkeit „säubert“ sozusage die Gänge;) 

Ich esse sehr kleine Mahlzeiten auch wenn ich totale Cravings nach irgendetwas habe… Aber mein Magen fühlt sich immer voll an und antwortet nach dem einen letzten Snips das ich nur noch in der Hand hatte und ich es einfach nicht wieder in die Packung geben wollte- mit bösem, gemeinem, fiesem Sodbrennen.. Und dann geht nicht mal mehr ein Stück Schokolade 😡

Der Bauch hat sich überhaupt nicht verändert aber das ist auch klar da ich fast 3 kg durch das ständige Völlegefühl und die kleinen Mahlzeiten abgenommen habe in den letzten Wochen und ich habe mir natürlich Sorgen gemacht da ich das Baby ja noch nicht jeden Tag spüren kann… Aber mein Doppler beruhigt mich dann ungemein und den regelmässigen Herzschlag unseres Babys zu hören ist das tollste Gefühl der Welt! 

Sonst fühle ich mich endlich angekommen in dieser Schwangerschaft und es wird täglich realer und ich fühle mich wohler in meiner Haut! 

Stay tuned ❤️

Eure Cealia

Das kleine rote Cars-Töpfchen… oder wie Mickey in einer Woche sauber wurde…

Rot ist ja eher abschreckendes Alarmsignal aber das Car-Töpfchen war nun mal Mickey´s Favorit.. Auch wenn es mir morgens, in halbverschlafenem Zustand die Lider aufschraubt wie in einem Tom und Jerry Zeichentrick…

Wir – Papa Bär und ich waren uns einig, dass klein Mickey noch vor der Geburt von #2 Windelfrei sein sollte .. zumindest Tagsüber… Denn in unserem Umfeld sind einige Mamis mit 2 Kindern mit unter 2 Jahren Altersunterschied und das Wickelchaos ist nicht sehr beneidenswert… Ich habe aller größten Respekt vor diesen Eltern ! Aber ich stelle mir das auf Dauer sehr schwierig und anstrengend vor.. Naja .. Als wir das neue „guuhle“ Cars Töpfchen enthüllten mit großem Tadaaa war das Interesse 2 Tage wirklich groß! Ich dachte WOW wenn das so einfach geht dann bin ich ja mal fein raus… HA – böses Schuschu 🙂

So stand es mehrere Monate unangetastet in seinem wunderbar knallendem Rot in unserem blass blauen Bad und wurde gelegentlich – angezogen – probiert und dann wieder Tagelang mit Ignoranz bestraft … Unser elterliches Bauchgefühl sagte uns: „Kein Druck, kein Zwang… Irgendwann wird es schon wieder „guuhl“ 🙂

Ich habe es schon fast aufgegeben als er eines Abends mit seinem Papa vor dem Baden noch schnell auf Töpfchen gehen wollte – Zack – war das Pipi im Topf! JUHUUUU … Dazu muss ich sagen das wir sehr entgegen jeglicher Erziehungsratgeber, vor lauter Freude einen Keks spendiert habe! puuh … was Jesper Juul wohl dazu sagt? Aber egal .. wir bauen es in unser Abendritual ein und lassen den Rest wie gewohnt…

Dann kam die Woche in der er wieder ständig mit uns aufs WC wollte und immer versuchte zu imitieren was wir da auf der Pipibox zu tun… und das Spülen danach fand er besonders toll ! ahhh… dachte das schlaue Mamihirn! Wenn  er doch so gerne spült dann machen wir doch einen Deal daraus … er darf Spülen wenn er es auf dem Töpfchen selbst probiert… wenn es nicht geht ist das auch ok aber zumindest ausprobieren.. Danach darf er spülen. Das klappte sooo gut, dass wir neben dem Abendritual und dem ständigen testen dachten ok .. jetzt ist es wohl soweit! Mein Kerl und ich haben kurz darüber geplaudert und waren uns schnell einig dass wir ab Montag keine Windeln mehr verwenden. Mickey wurde ausfühlich Informiert und zwar mit folgendem Satz: “ Schatz, ab Übermorgen haben wir leider keine Windeln mehr für den Tag… nur noch für die Nacht.. weil wir sind schon groß und die Windeln schon soooo klein. Ausserdem brauchen nur Babies Windeln. Du schaffst das! Wir gehen eh schon ganz oft aufs Klo 🙂 “ Gesagt, getan… zwei Tage später gings das erste Mal ohne Windel in den Kindergarten.. Jedoch ist die Ablenkung natürlich wesentlich größer als zu Hause und auch die Betreuer fragen nicht alle 15 min nach… aber trotz kleinerer Unachtsamkeits –  Hopplas klappte es im Kindergarten mit seinen Freundinnen und Freunden wirklich gut!

Das Wochenende bei seinen Großeltern hat es auch super geklappt und wir sind dankbar für die Unterstützung!! Seit nunmehr 3 Tagen ist Mickey unter Tags trocken und wenn im Kindergarten doch mal was daneben geht dann ist das total ok! Je sicherer er sich fühlt desto besser klappts! Wir sind suuper stolz und ganz Wehmütig dass er mit 2,5 Jahren schon soo ein großer Bub ist 🙂  Natürlich ist die Trainingszeit – die wir aber nicht als sonderlich Anstrengend empfunden haben – länger als eine Woche aber zur richtigen Zeit ist es einfach für alle Teilnehmer absolut erträglich!

Das Schwangerschafts – Update gibt’s in den nächsten Tagen 🙂

STAY TUNED – Eure Cealia!

 

 

So gross wie ein Apfel…(15+6)


Das kleine Menschlein in mir macht sich langsam regelmässig bemerkbar. Ein wunderbares Flattern oder mal ein längeres Drücken und ich liebe es und versuche jede Minute zu geniessen! Es ist nun so gross wie ein Apfel und ich finde es bemerkenswert, wie schnell sich dieses kleine Wesen von der Grösse eines Sandkorns zur Grösse eines Apfels entwickeln konnte! 

Meine Gebärmutter ist mittlerweile 1-2 Finger breit über dem Bauchnabel zu ertasten und morgens spüre ich sehr genau die Ränder 🙂 Das Gehör des Babys entwickelt sich weiter und es kann schon die ersten Geräusche wahrnehmen! Toll! 

Der Schwindel wird täglich weniger! Endlich fühle ich mich wieder besser und auch der Hunger kehrt zurück:) Jedoch ist diese Woche mein Selbstwertgefühl Achterbahn gefahren … Bei Mickey fühlte ich mich stark und hübsch und fast „unbesiegbar“ aber jetzt bin ich manchmal weinerlich und dick und nicht gerade hübsch:( Mein Kerl ist aber immer da und baut mich auf und versichert mir dass das nur mein hormongeschwängertes Selbst ist:)  und ich glaube ihm jetzt einfach mal! Hihi

Neuanschaffungen gab es noch keine aber ich habe ein neues Beistellbett im Auge, dass man auch als normales Babybett verwenden kann und perfekt an unsere Betthöhe anpassbar ist:) mal sehen ob wir es in unserer Lieblingsfarbe finden 🙂 

In 2 Wochen haben wir unsere 2. Vorsorgeuntersuchung und ich bin schon gespannt wie sich das Mäusschen entwickelt hat!

Kann es kaum erwarten!

To be Continued… Hoffentlich:)

Eure Cealia

So gross wie eine Zitrone… (14+6)


In der 15. SSW war zwar viel los, aber eher nicht bezogen auf die Schwangerschaft sondern auf die Arbeit und viele viele Gedanken wie es mit zwei Kindern sein wird und ob meine Bestebungen, die Geburt möglichst ruhig und natürlich ablaufen zu lassen, anderen sauer aufstösst.. Prinzipiell kann es mir ja egal sein denn es ist UNSERE Geburt und mein Kerl und ich wurden damals auch recht „hineingeschubbst“ mit einer sehr netten aber übermorivierten Hebamme die mir alle 5 sec. Cheers zurief und mir immer sagte was ich wann zu tun habe, konnte ich mich nicht auf meinen Körper konzentrieren… Das Licht war extra grell und am Ende standen eine Hebamme und ein Assistenzarzt auf meinem Bauch und drückten zu Zweit auf meinen Babybauch ein sodass ich auch noch auf den „Lovehandels“ riesige Hautrisse mit nach Hause bekam… Das ist die Kurzfassung. Nicht dass es mich traumatisiert hätte aber im Nachhinein war es alles andere als eine natürliche Geburt und wie bei vielen Mamas heutzutage (die durch bestimmte Probleme nicht natürlich gebären können oder dürfen) ist man enttäuscht dass es in einer fremdbestimmten Umgebung und mit mehr Angst und Verspannung als nötig, gebären muss als sich auf den eigentlich natürlichsten Vorgang der Welt zu konzentrieren. 

Ich übe meine Atemtechniken und Affirmationen und Trainiere wie schon bei Yoga und Co. meinen Körper zu konditionieren damit er bei der Geburt garnicht gegen die „Wehen“ ankämpft sondern möglichst mit zu arbeiten und nicht zu verkrampfen. Ich kann gerne noch einen detailierteren Post dazu schreiben falls es euch interessiert? 

Mein Bauch ist nicht grösser geworden.. Eher etwas kleiner aber ich spüre ganz deutlich das das Baby sich platz macht und die Gebärmutter schon über dem Bauchnabel zu ertasten ist!:) 

Am Bauch zu schlafen ist seit dieser Woche nicht mehr angenehm und ich bin froh mein Seitenschläferkissen zu haben! Ich kann schlecht einschlafen und bin morgens gerädert aber mit kurzen Pausen über den Tag verteilt geht auch das ohne Probleme! 

Ananasscheiben, Nektarinen und Äpfel sind gaaanz oben auf meinem Speiseplan:) i love it! 

Nächste Woche schauen wir uns ein neues Beistellbett an da der Stubenwagen von Mickey sehr unpraktisch war beim nächtlichen Stillen:) bin nicht so kaufwütig wie damals aber das muss auch nicht sein denn wir habe im Prinzip ja alles für ein Baby 🙂 

Meine Träume sind verrückt und auch mal schwarz/weiss?!? Und meine Stimmungsschwankungen sind wieder halbwegs im Griff:)) Mal schauen wann Schatzi wieder schreit dass es mit mir anstrengend ist aber warum soll nur ich was von der SS haben?😂

Stay tuned 😘 see uu

Eure Cealia

#Hausmittelchen

Böses…fieses…gemeines Sodbrennen ab 14+4!!! 🙈 

Was hilft sind….. SAURE GURKEN hahahah:) nicht bei jedem aber bei mir 🙂 Milch macht es nur noch schlimmer!! Senf kommt mir wieder hoch!! 😬

Aber am besten hilft mir definitiv das : 


See ya😘

So gross wie eine Erbsenschote…(13+6)


Nach acht Tagen Urlaub sind wir wieder in die Zivilisation zurückgekehrt. Nein Scherz:) Kärnten ist ja nicht abseits jeglicher Zivilisation… Aber die Abgeschiedenheit und die Ruhe an einem Steg zu genießen war eine erwünschte Abwechslung. 

Mein Bauch ist in der letzten Woche nicht so sehr gewachsen, aber da ich mittlerweile in der 15. Schwangerschaftswoche bin ist ja ein ganz schöner Brummer. ich möchte jetzt aber noch kurz über die letzte Woche reden. Wie schon kurz erwähnt habe ich in der Woche 13 die ersten richtigen Tritte gespürt. Es war ein wunderbar leichtes Flattern aber nicht nur ein paar Sekunden lang sondern fast 2 Minuten und da war mir klar, dass das keine „Darmbewegungen“ sein können😋

Laut Arzt habe ich in dieser Schwangerschaft eine HWP re. (Hinterwandplazenta rechts.) also wusste ich dass ich Krümelchen wohl schon früher spüren würde:) Und so war es auch! Ein klitzekleines, wellenartiges Blubbern an der linken Bauchwand war unser erster (für mich) spürbarer Kontakt.. Auch wenn das Kleine sicher schon seit Wochen Trampolin in meiner Gebärmutter hüpft😂

Ich habe mir auch – verrückt wie ich bin – ein kleines Gadget zugelegt und möchte es euch natürlich vorstellen!

Ein Pocket Fetal Doppler


Also eine Art Mini CTG, dass auch Hebammen verwenden um die Herztöne abzuhören. Ich habe es mir schon bei Mickey immer angesehen und gedacht… Du kippst da zu sehr rein und das ist das unnötigste Teil das man sich als Schwangere kaufen kann! Aber ich lag FALSCH! Natürlich ist es keine Notwendigkeit aber für Mamis, die so wie ich einige Zeit gebraucht haben um sich nach so langem Kinderwunsch und so viel Frustration, auf eine natürliche und reale Schwangerschaft einzulassen, kann es auf jeden Fall eine Erleichterung sein.

Die Herztöne als Laie einzufangen ist ziemlich schwierig in der 12. SSW:)) aber mit vieeeeeeeeeel Geduld und vor allem nicht jeden Tag und nie länger als 10 Min hat es (morgens mit voller Blase und leerem Magen) geklappt!! WOW! Es ist beeindruckend! Ich meine beim Frauenarzt ist es auch ganz toll! Aber es selbst zu finden ist nochmal ein ganz anderes Ding!!

Ich habe es leider noch nicht geschafft ein video hochzuladen:( Tipps sind gerne willkommen!😜

Ende der Woche ist meine Oberweite nochmal ziemlich gewachsen und hat mit der Produktion der Vormilch begonnen – ooh wie verrückt:)) … Auch die Adern treten langsam hervor… Ich fühle mich aber gut und bis auf den Kreislauf der mir letzte Woche 2x in 20 min in die Beine gesackt ist und ich schon durch den grauen Tunnel schauen konnte.

Habe keine verrückten Geschmacksverwirrungen und bis auf den leichten Schlaf und die leichte Müdigkeit ist alles super:) juhuu

Stay tuned😏

Eure Cealia